Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite
Seite hinzufügen

Portal zur Geschichte – Sammlung Frauenstift Gandersheim

Mittelalter
Portal zur Geschichte - Sammlung Frauenstift Gandersheim

Von ottonischen Schätzen und barocker Pracht

Im Jahr 852 gründeten Graf Liudolf und seine Frau Oda das Gandersheimer Frauenstift. Sie waren die Stammeltern des ottonischen Königs- und Kaisergeschlechts. Die erste deutsche Dichterin und Stiftsdame Roswitha von Gandersheim berichtet von der Gründung der geistlichen Gemeinschaft. Unter den Ottonen entwickelte sich das Frauenstift zu einem religiösen und gelehrten Zentrum des mittelalterlichen Reichs. In protestantischer Zeit erlebte das Reichsstift unter der Fürstäbtissin Elisabeth Ernestine Antonie von Sachsen-Meiningen im 18. Jahrhundert eine weitere große Blüte.

Das Portal zur Geschichte präsentiert an drei authentischen Orten die Geschichte des Gandersheimer Frauenstifts. Historische Textilien, kostbare Schatzobjekte, mittelalterliche Skulptur und vieles mehr sind in den drei Ausstellungen in der Gandersheimer Stiftskirche sowie in der Klosterkirche und im Sommerschloss Brunshausen  zu sehen.

Stiftskirche Bad Gandersheim - Schätze neu entdecken

Mittelalter
Stiftskirche Bad Gandersheim

Die Stiftskirche war von 881 bis 1810 der Lebensmittelpunkt der geistlichen Frauengemeinschaft. Der Kirchenbau mit seiner eindrucksvollen Doppelturmfassade ist ein einzigartiges Zeugnis der hohen Bedeutung des mittelalterlichen Reichsstifts. Ottonische Könige und Kaiser wandelten in seinen Hallen. Hier wurde der Gandersheimer Kirchenschatz aufbewahrt. Die einzigartigen Exponate in der Ausstellung „Schätze neu entdecken" im Obergeschoss des Westbaus erlauben einen Blick auf die Pracht des mittelalterlichen Schatzes. Akustische und visuelle Inszenierungen machen den Rundgang durch Ausstellung und Kirchenraum zu einem Erlebnis.

Klosterkirche Brunshausen: Starke Frauen – Feine Stiche

Mittelalter
Stiftskirche Brunshausen

Der Klosterhügel Brunshausen ist die Keimzelle Gandersheims. Hier gründeten die ottonischen Stammeltern Liudolf und Oda 852 das Gandersheimer Frauenstift. Die Ausstellung „Starke Frauen - Feine Stiche" präsentiert neben kostbaren Textilien vom frühen Mittelalter bis zur Barockzeit auch das Leben der vielen eindrucksvollen Frauen, die im Stift wirkten. Die Ausstellung gibt mit Filmen und interaktiven Medienstationen einen Einblick in die wechselhafte Geschichte des Klosters. Ein Audioguide führt die Besucher über den Klosterhügel und durch die Ausstellungen in der Klosterkirche und im Sommerschloss.

Sommerschloss Brunshausen: Barocke Sammelleidenschaft

Mittelalter
Sommerschloss Brunshausen

Ägyptische Pyramiden, Isfahan, Rom - beeindruckende Bilder füllen die Wände im Sommerschloss Brunshausen. Es diente der Fürstäbtissin Elisabeth Ernestine Antonie von Sachsen-Meiningen nicht nur als Wohnung in der warmen Jahreszeit, hier waren auch ihre umfangreichen Kunst- und Naturaliensammlungen untergebracht. Neben den eindrucksvollen Wandmalereien bieten herrschaftliche Gemälde und kostbare Bücher einen Eindruck der einstigen Ausstattung der Sommerresidenz. „Barocke Sammelleidenschaft" und fürstliches Selbstverständnis des 18. Jahrhunderts werden in der Ausstellung lebendig.

Kontakt

Portal zur Geschichte e. V. Bad Gandersheim

Brunshausen 7
37581 Bad Gandersheim

Tel.: 05382-955647
Web:  www.portal-zur-geschichte.de

Auf der Karte anzeigen

Epoche:

Mittelalter & Renaissance, Kultur und Sehenswertes (5004), Gastronomie (5002)

Öffnungszeiten

März bis Oktober
Dienstag bis Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr

November bis Februar

Dienstag bis Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr

Eintrittspreise

Stiftskirche Bad Gandersheim
3 EUR • ermäßigt 2 EUR

Klosterkirche und Sommerschloss Brunshausen inkl. Audioguide
5 EUR • ermäßigt 4 EUR

Kombiticket für alle drei Ausstellungen
6 EUR • ermäßigt 5 EUR

Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre: Eintritt frei

Führungen

Jeden Samstag und Sonntag um 14.00 Uhr öffentliche Führungen durch die Klosterkirche und das Sommerschloss Brunshausen.

Führungen können auch außerhalb der Öffnungszeiten zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten gebucht werden. Informationen und Buchungen unter pzge-mail trennergmxe-mail trennerde oder 05382-955647.

 

Sonderausstellung: Römer und Germanen im Kloster Brunshausen

Römer und Germanen im Portal zur Geschichte

14. Mai bis 14. August 2016
Römer und Germanen im Kloster Brunshausen:
Neufunde vom Schlachtfeld am Harzhorn


Die Sonderausstellung "Römer und Germanen im Kloster Brunshausen" nimmt die Geschehnisse am Harzhorn in den Blick und führt mit ihren einzigartigen antiken Funden zurück in das 3. Jh. n. Chr.

Im Zentrum der Ausstellung stehen die archäologischen Neufunde der letzten Jahre: So etwa eine römische Handfessel, die auf Gefangene im römischen Tross verweist oder Funde von Wagenteilen, die auf die römischen Verluste deuten. Ein ganz besonderer Fund ist ein Kettenhemd, das mit der Unterstützung der Kultur- und Denkmalstiftung des Landkreises Northeim restauriert werden konnte.

Die antiken Originale werden im Sommerschloss der Fürstäbtissin Elisabeth Ernestine Antonie von Sachsen-Meiningen präsentiert und so in die Antikenbegeisterung des 18. Jh. eingebettet.

Wo? Sommerschloss Brunshausen
Wann? dienstags bis sonntags, 11.00 bis 17.00 Uhr

Die Ausstellung wird von Sonderveranstaltungen, öffentlichen Führungen und Aktionen begleitet. Zum Programm auf www.portal-zur-geschichte.de

 

Zum Hintergrund:

Das römisch-germanische Schlachtfeld: Der Sensationsfund

Im Sommer 2008 konnte am Harzhorn, einem Höhenzug im niedersächsischen Landkreis Northeim, ein antikes Schlachtfeld ausgemacht werden - eine wissenschaftliche Sensation, die weltweit Aufsehen erregte. Mit über 2.700 Fundstücken entdeckten die Archäologen eines der am besten erhaltenen antiken Schlachtfelder Europas und schrieben damit die Geschichte neu: Weit entfernt vom Limes und mitten im freien Germanien wurde eine römische Armee von germanischen Kriegern überfallen.

Gezielte Grabungen und intensive archäologische Untersuchungen gaben den Hinweis, dass die schlacht am Harzhorn im Zusammenhang mit dem Rachefeldzug des Soldatenkaisers Maximinus Thrax im Jahr 235/236 n. Chr. stand.

Damit gelang es der Archäologie, ein antikes Ereignis zu fassen, das sich in der historischen Überlieferung nur schemenhaft abzeichnet. Das Bild von den römisch-germanischen Beziehungen im 3. Jh. n. Chr. wurde nachhaltig verändert.

Feine Stiche - Textilkunstmarkt im Kloster Brunshausen 2016

Mittelalter
Feine Stiche - Markt für Textilkunst Kloster Brunshausen. Bilder: oben Handweberei Rosenwinkel, Bunter Hauch; unten Portal zur Geschichte, ZeitOrte

 

13. und 14. August 2016 

Im historischen Umfeld der Klosteranlage und seiner hochkarätigen Textilsammlung wird nach drei erfolgreichen Veranstaltungen in den Jahren 2013, 2014 und 2015 ein 4. Markt für Textilschaffende stattfinden und sich mit seinem regelmäßig wiederkehrenden Termin zu einer festen Veranstaltung etablieren.

Als Teilnehmer werden professionelle Textilschaffende aller Sparten und artverwandte Berufsgruppen, wie beispielweise Hutmacher, Feintäschner oder Korbflechter aus dem ganzen Bundesgebiet eingeladen. Rund 40 Aussteller präsentieren ihre Angebote in Zelten auf den Freiflächen des Klosters Brunshausen.

Wechselnde Themenschwerpunkte in der Sonderschau auf der Empore der Klosterkirche wecken neues Interesse an der Vielfältigkeit der textilen Techniken. In diesem Jahr ist das Thema Margaretenspitze.

Während der beiden Veranstaltungstage bieten regelmäßige kostenlose Führungen einen Einblick in die historische Textilsammlung des Klosters Brunshausen.


Für die jüngeren Besucher wird an beiden Tagen ein Kinderworkshop angeboten.

Wo? Kloster Brunshausen (Brunshausen 7, Bad gandersheim)
Wann? 13. und 14.8.2016, Öffnungszeiten: 11-17 Uhr.
Eintritt: 2,00 €

Aktuelles aus den ZeitOrten

30.06.-03.07.: Gartenromantik auf Schloss Wolfsburg

Gartenromantik auf Schloss Wolfsburg Das große mediterrane Gartenfestival zum Schauen, Genießen und Kaufen Natur-, Garten- und Kulturliebhaber dürfen sich freuen: Vom 30. Juni bis zum 3. Juli 2016 findet das beliebte Gartenfestival „Gartenromantik“ auf Schloss Wolfsburg statt. In einzigartiger Atmosphäre der Schloss- und Parklandschaft präsentieren über 200 Aussteller aus ganz Europa täglich von 10 bis […] Der Beitrag 30.06.-03.07.: Gartenromantik auf Schloss Wolfsburg... Webseite aufrufen..

16.07.: Hand in Hand – Ein Sommertag für Respekt, ein Benefizevent in Wolfsburg

Der Verein Hand in Hand für Kinder der Region, hat es sich zur Herzensaufgabe gemacht, den Kleinsten unter uns, die es durch Schicksalsschläge wie Krankheit oder ähnliches nicht immer leicht haben, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und Ihnen ein Stückchen mehr Lebensqualität zu schenken. Dadurch werden Organisationen unterstützt, die sich für Kinder aus der Region einsetzen. Organisationen die […] Der Beitrag 16.07.: Hand in Hand – Ein Sommertag für Respekt, ein... Webseite aufrufen..

17.6. bis 14.8.2016: Sonderausstellung im Schloss Wolfenbüttel

Sonderausstellung vom 17. Juni – 14. August 2016: Günther Uecker – Huldigung an Hafez „Erfüllt vom Klang der Poesie, von Hafez, tief in der Seele angerührt, beschwingt durch die lebensvolle Kraft der Wörter, im Taumel tanzen die Gedanken, in den Beschreibungen, den Dichter auf seinen Wegen zu begleiten, die Wörter werden zu Farben, bekränzen ihn […] Der Beitrag 17.6. bis 14.8.2016: Sonderausstellung im Schloss Wolfenbüttel erschien zuerst auf ZeitOrte. Webseite aufrufen..